Ingolstadt - Hundszell 2016

Die katholische Pfarrei Hundszell erteilte uns 2014 den Auftrag für die Marienkirche eine neue Orgel mit 2 Manualen und 20 Registern anzufertigen.

Das neue Instrument wurde aus massivem Eichen- und Fichtenholz angefertigt. Im Hauptgehäuse mit den Prospektpfeifen befinden sich das Hauptwerk in der Mitte so wie links und rechts davon das Pedalwerk. Im hinteren Teil des Gehäuses ist das Schwellwerk eingebaut. Die Spieltraktur und auch die Registertraktur sind, sehr präzise, in mechanischer Bauart ausgeführt. Die leichtgängige und äußerst angenehme Spielart wird von den Organisten im Raum Ingolstadt sehr geschätzt. Besonders wichtig war uns eine ausgewogene und mischfähige Intonation mit einem tragenden und fülligem Klang, welcher sich im Kirchenraum auf besondere Weise entfalten kann. Diese gelungene Orgel ist unser erstes Werk in der Diözese Eichstätt. Wir danken dafür besonders der unermüdlichen und rührigen Kirchenverwaltung von Hundszell.



DISPOSITION
MANUAL I HAUPTWERK C-G3
PRINCIPAL 8'
HOHLFLÖTE 8'
OKTAVE 4'
TRAVERSFLÖTE 4'
WALDFLÖTE 2'
MIXTUR 3-4F 2'
TROMPETE 8'

MANUAL II POSITIV C-G3

(SCHWELLWERK)
GEDECKT 8'
SALICIONAL 8'
TRICHTERFLÖTE 4'
NASARD 2 2/3'
PRINCIPAL 2'
TERZ 1 3/5'
QUINTE 1 1/3'
OBOE 8'
TREMULANT

PEDAL C-F1

SUBBASS 16'
OKTAVBASS 8'
GEDECKTBASS 8'
CHORALBASS 4'
FAGOTT 16'

MANUALE 2
REGISTER 20