Finsing St. Georg 2001

Die Finsinger Orgel ist bisher unser größter Neubau. Bei der Konzeption der Orgel stellte uns die sehr kleine zweite Empore vor eine komplexe Aufgabe.

Wir haben eine optimale Lösung erarbeitet, indem wir das schwellbare Werk an der Rückwand und ohne Unterbau befestigten. Der Aufgang geht unter diesem Werk hindurch zur Orgel. Das Hauptwerk ist im Gehäuse in der Mitte plaziert und die Pedalladen stehen auf Sturz, geteilt in C- und Cs Seiten links und rechts der Hauptwerkswindladen. Der freistehende Spieltisch erlaubt dem Organisten Chor und Orchester gut zu begleiten.



DISPOSITION
MANUAL I HAUPTWERK C-G3
BOURDON 16'
PRINCIPAL 8'
COPEL 8'
OKTAVE 4'
SPITZFLÖTE 4'
QUINTE 2 2/3'
WALDFLÖTE 2'
MIXTUR 4F. 2'
TROMPETE 8'
TREMULANT

MANUAL II SCHWELLWERK C-G3
ROHRFLÖTE 8'
GAMBA 8'
TRAVERSFLÖTE 4'
ITAL. PRINCIPAL 2'
TERZ 1 3/5'
QUINTE 1 1/3'
OBOE 8'
TREMULANT

PEDAL C-F1
SUBBASS 16'
BOURDONBASS 8'
OKTAVBASS 8'
CHORALBASS 4'
FAGOTT 16'

MANUALE 2
REGISTER 21